News 22.05.2018 Imst

Team corratec glänzt beim Radmarathon in Imst

Am letzten Pfingstwochenende startete für das Team corratec mit dem Radmarathon in Imst ein strammer 6-Wochen Rennblock. Nach dem mehr als zufriedenen Saisonauftakt beim Granfondo Riccione und der Sardinienrundfahrt, geht das Team top motiviert und bestens vorbereitet in die erste heiße Phase der Saison 2018. Das man gleich beim Auftakt in Imst alle Erwartungen übertrifft, hätte man sich nicht träumen lassen. Einen Tag vor dem Radamarathon stand am Samstag noch ein 1,6 Km langer Bergsprint mit 158 Hm. Hier holte sich Michael Spögler den Sieg. Am Tag darauf startete dann das Team mit insgesamt 6 Fahrern bei den beiden Marathon Strecken. Die beiden Team Kapitäne Michael Spögler und Michael Markolf nahmen mit Martin Reisner und Roland Döring die lange Strecke in Angriff. Diese führte über 110 Km und etwa 2300 Hm unter anderem über den extrem schwierigen Anstieg von Ochsengarten hinauf aufs Kühtai. Hier ging Michael Spögler extrem viel Risiko, denn am ersten längeren Anstieg von Haiming aufs Kühtai und setzte er zur Soloflucht an. Oben am Kühtai angekommen, hatte der junge Südtiroler gut 2 Minuten Vorsprung auf die nächsten Verfolger. Vor dem finalen Anstieg konnten zwei Verfolger zu Spögler aufschließen. Am letzten Anstieg und der folgenden Abfahrt schüttelte er seine Begleiter souverän ab und sicherte in beeindruckender Manier den Gesamtsieg auf der langen Strecke. Michael Markolf kam mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel, Gesamtplatz 5 und Platz 2 in der Kategorie. Auf der kurzen Strecke zeigten Johannes Berndl und Tomas Mojares ein beherztes Rennen. Vor allem Berndl prägte das Renngeschehen. Der Lohn Platz 4 overall und der Klassensieg für Johannes Berndl. Sein Begleiter Tomas Mojares zeigte ebenfalls eine bärenstarke Leistung und kam auf Platz 5 ins Ziel und sicherte sich ebenfalls den Sieg in seiner Altersklasse. Alles in allem konnte das Team auf ganzer Linie überzeugen und zeigte, dass Sie Teamtaktisch und Renntaktisch sich enorm weiterentwickelt haben, sehr gut zusammen harmonieren und die nötige Rennhärte für lange und anspruchsvolle Radmarathons aneignen konnten. Eine weitere erfreuliche Nachricht, Johannes Berndl feierte sein Comeback im Trikot des Team corratec. Der Bayer konnte in diesem Frühjahr sein Master Studium erfolgreich abschließen und startete voll ins Berufsleben ein. Mit weniger aber sichere effektivem Training zeigte Johannes nicht nur beim Bergsprint sondern auch beim Radmarathon mit Rang 4 overall und dem Klassen Sieg, dass in den nächsten Rennen mit Ihm zu rechnen ist. Überschattet wurde der Erfolg am Wochenende von dem schweren Trainingssturz von Stefan Oettl bei dem er sich den Oberschenkel gebrochen hat und bereits operiert worden ist.

Mehr interessante Neuigkeiten rund um das Team und ausführliche Rennberichte: HIER.

Mehr News

Corratec